Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ in Hessen (1/2)

Der HR startete mit seinen sechs Stationen am 1. Dezember 2011 im Block 7B. 2015 wurden 70 Prozent der Bevölkerung und 235 Autobahn-Kilometer von sechs Standorten versorgt. Weiterer Ausbau bis 2021 auf bis zu 16 Standorte (HR-Karte: Stand 7/2021).
Erste Privatradios sendeten ab 12/2011 (Block 12C, DAB alt) als Versuch, seit 1.8.12 im Regelbetrieb (DAB+, Kanal 11C, seit 4/19 12C) für Rhein-Main. Seit 2016 teilen sich je zwei nichtkommerzielle Radios einen Programmplatz. Ein Mux für Ost- und Nordhessen (K 6A) startete am 29.6.2018. Landesweite Lizenzen werden per laufender Ausschreibung vergeben und berechtigen zur Verbreitung in einem oder beiden Muxen.
Laut Digitalisierungsbericht 2017 hatte (damals nur Süd-) Hessen mit 20 Prozent den im Bundesvergleich höchsten Nutzungsanteil von DAB+.
DAB+-Radios in den Ländern (klickbar).
HR-Empfangsprognose. Stand: 2/2020
HR-Versorgung (klickbar).

Multiplexe : HR | Privat | Nationales Programmangebot
Infos : Chronik | Hintergrund | Links
Hinweis : Slideshows und Lauftexte werden nicht ausgewiesen.

Landesweites DAB+-Ensemble des HR (Letzte Änderung: 25.06.2021)

Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Biedenkopf
27.6.2017
7B
190,640 MHz
10 kW
Darmstadt
30.9.2017
7B
190,640 MHz
2,5 kW
Diez
18.12.2020
7B
190,640 MHz
2 kW
Frankfurt FMT
1.12.2011
7B
190,640 MHz
10 kW
Gelnhausen
28.3.2019
7B
190,640 MHz
5 kW
Gießen
26.6.2019
7B
190,640 MHz
5 kW
Gr.Feldberg
1.12.2011
7B
190,640 MHz
5 kW
Habichtswald
29.7.2012
7B
190,640 MHz
10 kW
 
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Hardberg
20.10.2015
7B
190,640 MHz
10 kW
Hohe Wurzel
k. A.
7B
190,640 MHz
5 kW
Hoher Meißner
8.8.2017
7B
190,640 MHz
10 kW
Holzminden
k. A.
7B
190,640 MHz
2,5 kW
Kreuzberg/Rhön
8.8.2017
7B
190,640 MHz
10 kW
Mainz-Kastel
1.12.2011
7B
190,640 MHz
10 kW
Rimberg
29.7.2012
7B
190,640 MHz
10 kW
Würzberg
29.6.2021
7B
190,640 MHz
10 kW

Der landesweite HR-Multiplex startete nach zwei Testwochen am 1. Dezember 2011 an drei Sendestandorten, weitere 10 Sendeanlagen und einige Erhöhungen der Sendeleistung sind bis Ende 2019 vorgesehen.
Regionalisierung: Auseinanderschaltung bei HR4 für Nord, Süd und Mitte seit Juni 2018.
Datendienste: EPG, TPEG vom HR.
Netzbetreiber: HR.
Privatradio-Muxe für Rhein/Main und Nord- und Osthessen

Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Frankfurt FMT
1.12.2011
12C
227,360 MHz
5 kW
Gr.Feldberg
29.9.2016
12C
227,360 MHz
4,5 kW
Hardberg
4.4.2018
12C
227,360 MHz
5 kW
Mainz-Kastel
29.9.2016
12C
227,360 MHz
5 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Biedenkopf
28.6.2018
6A
181,936 MHz
5 kW
Fulda
17.8.2018
6A
181,936 MHz
5 kW
Habichtswald
28.6.2018
6A
181,936 MHz
5,3 kW
Hoher Meißner
5.7.2018
6A
181,936 MHz
5 kW

Der Rhein-Main-Mux wurde bis 8/11 von D-Radio in DAB (alt) genutzt. DAB+ ab Oktober 2011 als Betriebsversuch. Umstieg auf K 11C am 1.8.12 und Erhöhung der Leistung. 2014 kam Mainz-Kastel (siehe HDR-Grafik) und 4/18 der Sender Hardberg dazu. 4/19 Wechsel auf K 12C.
Eine laufende landesweite Ausschreibung bindet Beantragungen nicht an Termine. 2011 starteten drei FFH-Programme. 2012 folgten Absolut Relax (später Absolut Hot bis 9/20) und Radio Teddy (bis 1/2019), 2016 ERFpop, Antenne Mainz, Antenne Frankfurt (ab 4/20: Radio Frankfurt) und InterviewRadio (12/16 bis 5/18) sowie Lulu.fm (2/17). Rock Antenne (3/18 bis 30.11.20) und Radio B2 (ab 1/19, seit 3/21 Schlagerradio), JokeFM ab 1.12.19. Radio Teddy ab 5.10.2020.
NKLs: Seit Ende 2015 teilen sich Radio Darmstadt (Juli bis Dezember) und Radio X (Januar bis Juni) einen Programmplatz. Den zweiten nutzen Radio Rüsselsheim (April bis Juni; Oktober bis Dezember) und Radio Rheinwelle (Januar bis März; Juli bis September).
Netzbetreiber: Hessen Digitalradio.

Privat-Mux für den Norden und Osten Hessens. Die Zulassungen gelten landesweit. Alle schon im K 11C präsenten Programme können auch im K 6A senden, sofern gewünscht und vertraglich fixiert.
Am 29.6.2018 erfolgte der Sendestart im K 6A an zwei Standorten mit fünf Programmen der FFH-Gruppe sowie Rock Antenne (bis 30.11.20). Zwei weitere Standorte folgten im Juli und August 2018. Radio B2 seit 12/18 (seit 3/21 Schlagerradio), Absolut Hot (1/19 bis 9/20). JokeFM ab 1.12.19. Kinderradio Teddy ab 5.10.20.
Füllsender Marburg ggfs. später.
NKLs: Die Nichtkommerziellen Lokalradios Freies Radio Kassel und Rundfunk Meißner aus dem Sendegebiet bekamen eigene 24/7-Sendeplätze. Radio Unerhöhrt Marburg ggfs. nach Erweiterung des Sendegebiets auf Marburg.
Netzbetreiber: Hessen Digitalradio.

Letzte Änderung: 25.03.2021

Letzte Änderung: 25.03.2021



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 25.06.2021 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2021) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff