Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte DVB-T Mobil Allgemein Aktuell
DAB+: Nationale Muxe - Standorte, Programme (1/2)

Digitalradio-Schriftzug ab 6/2015 Deutschland Der „Bundesmux“ sendet seit dem 1. August 2011 im Block 5C. Ab dem Starttermin wurden bis zu 60 Mio. Hörer und die Hälfte der Fläche Deutschlands und des BAB-Netzes versorgt.

Animation: Ausbau 2015/2016. Grafik: Media Broadcast Lizenziert wurden 14 Programme, davon zehn private und vier des öffentlich-rechtlichen Deutschlandradio. KissFM stieg 2013 aus. Einige Sender sowie der Netzbetreiber Media Broadcast bieten Datendienste an. Mediamobile und Garmin strahlen Telematikdienste mit TPEG aus.

Im Südwesten wurde im Februar/März 2012 vom Kanal 5A auf den einheitlichen nationalen Kanal 5C umgestellt. Der Ausbau in der Fläche begann im Dezember 2011. Bis Ende 2016 waren 110 Sendeanlagen in Betrieb. Dieses Netz versorgt 82 Prozent der Einwohner (inhouse), 95 Prozent der Fläche (mobil) und 97 Prozent der Autobahnen (Animation zum Ausbau 2015/2016 klicken zum Vergrößern).

Die letzte Änderung der Datenbank erfolgte am 22.12.2016.

Hinweis: Die Angaben zu den im Kanal 5C verbreiteten Diensten führen Multimediadienste wie Slideshows und programmbegleitende Textinfos (z.B. zu Musiktiteln) nicht auf.

Bundesweites DAB+-Ensemble

DAB-Dienste im Multiplex

Bemerkungen:Erster nationaler Radiokanal Deutschlands ab dem 1. August 2011, seit März 2012 bundesweiter Gleichwellenbetrieb im Kanal 5C. Ausbau bis Ende 2016 auf 110 Standorte.
Programme: D-Radio Kultur ab 9/2014, DLF ab 6/2016 in DAB+. LoungeFM ab Mai 2013 insolvent, sendete aber bis 30.4.2015. Schlagerparadies statt 90elf (seit 1.2.2014 als Gast, seit 6/2016 mit eigener Lizenz). Ab 6.9.2013: AbsolutRelax statt AbsolutRadio. KissFM (31.3.2014) stieg aus. Schwarzwaldradio ab 1.9.2016.
Dienste: D-Radio betreibt einen Datenkanal mit Nachrichten in Journaline und Broadcast Website. Von Oktober 2011 bis Juni 2016 betrieb MediaBroadcast einen Datacast-Kanal. Programmunabhängige TPEG-Dienste: „Traffic Plus“ von Mediamobile (Mai 2013), „3D Traffic live“ für Navis von Garmin (Oktober 2013).
Netzbetreiber ist Media Broadcast.

Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen


Links
Digitalradio-Schriftzug ab 6/2015 Allgemeine Infos: digitalradio.de
c/o DRD Digitalradio Deutschland GmbH, Aprilgasse 6, 94315 Straubing, Internet: www.digitalradio.de, E-Mail.

MB-Logo Netzbetreiber: Media Broadcast
Erna-Scheffler-Str. 1, 51103 Köln. Telefon: 0221-7101 5000. Internet: www.media-broadcast.com, E-Mail.

ZAK Die Medienanstalten: Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK)
Friedrichstraße 60, 10117 Berlin, Telefon: 030 - 2064 990-0, Internet: www.die-medienanstalten.de, E-Mail.

Bundesnetzagentur Bundesnetzagentur: Hotline für Funk- und Empfangsstörungen
Telefon: 04821-89 55 55 (zum Ortstarif), Email: funkstoerung (at) bnetza.de.
Chronik

Hinweis: Meldungen zum 1. Bundesmux sind schwarz, die zum 2. Bundesmux rot markiert.

Meldungen aus dem Jahr 2017

Bundesmux 1 bekommt zehn neue Standorte. Zur Meldung
Holt Bundesmux 2 den Kanal 9B zurück? Zur Meldung
Vier Kandidaten für Bundesmux2-Plattform. Zur Meldung
Will Rockantenne in den Bundesmux 2? Zur Meldung


Meldungen der Jahre 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2010 / 2011

Seite:1 | 2



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 9.03.2017 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2017) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff