Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ im Freistaat Bayern - Lokalprogramme (2/4)

Bereits frühzeitig setzte Bayern auf Regionalisierung, um alle UKW-Radios auf DAB+ zu platzieren. Die vier von Bayern Digitalradio (BDR) betriebenen Stadt-Multiplexe gingen aus DAB-Projekten hervor. 2018/2019 kamen zwei Multiplexe für Privatradios dazu. BDR betreibt im Südosten den Voralpenmux. Im Südwesten wird der Allgäumux bis 2024 nach Baden-Württemberg ausgebaut und dann zum Zweiländermux Allgäu_Donau-Iller umfirmiert. Heir die Infos zu den sechs von BDR betriebenen Ensembles sowie zum DAB+-Einsatz in Kabelnetzen und Testnetzen in Bayern.

Hinweis: Die Angaben zu den mit verbreiteten Diensten führen Slideshows und programmbegleitende Textinfos (z.B. zu Musiktiteln) nicht auf.

Lokale Multiplexe : München | Nürnberg | Augsburg | Ingolstadt
Allgäu | Voralpenland
Testnetze, Kabel : IRT München | Nürnberg | Erlangen | DAB+ im Kabel
Überregional : BR landesweit | Tunnel | Nationales Programmangebot
Regional : Oberfranken | Mittelfranken | Unterfranken
Niederbayern | Oberpfalz | Oberbayern / Schwaben
Infos / Hintergrund : Chronik ab 2017 | Chronik ab 2010 | Hintergrund | Links


Stadt-Multiplexe für München und Nürnberg

(Keine Datendienste bekannt)

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

M-Ismaning
1999
11C
220,352 MHz
7,9 kW
M-Olympiaturm
1999
11C
220,352 MHz
4 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Dillberg
31.10.2018
10C
213,36 MHz
10 kW
Nürnberg FMT
1999
10C
213,36 MHz
10 kW

Seit 2011 auf Sendung (zunächst teils in DAB alt): 2Day, Digital Classix, Radio Gong 96,3, gong mobil (bis 5/2015) sowie MagicStar (bis 2/2014) und Deluxe Radio (bis 4/2012). Weitere Sender wurden am 30.11.2012 aufgeschaltet. Megaradio wurde im März 2013, im Oktober 2013 Radio München/St. Michaelsbund (zunächst partagiert) regional zugelassen. Voll-Lizenz für St. Michael ab 2016, PureFM (bis
Das Sendegebiet (Stand: 4/2014). BLM-Grafik klickbar.
3/2018). EgoFM vom 1.5.2014 bis 1.9.2017, TopFM ab 12.1.2016. Bayern 1 ab 14.12.2015 nur im BR-Mux. Galaxy Jugendradio 2/2018. Arabella Kult ab 3/19.
Partagierungen/Kooperationen: Radio Lora mit Feierwerk und Christl. Medien München. Radio München mit MKR bis 6/2016, dann beide getrennt 24/7.
Projekte: 2016/2018: TPEG-Dienst Safari (Ampelschaltprognose aufs Smartphone).
Netzbetreiber: Bayern Digital Radio.

Magic Star (bis 28.4.2014) wurde seit Betriebsbeginn in DAB+ gesendet, Vilradio von April 2012 bis März 2015. Pirate Gong ab Juni 2012, 10/2018 ersetzt durch Mein Lieblingsradio. Weitere Aufschaltungen 11/2012. Es handelt sich z.T. um nichtkommerzielle Wellen, die nur stundenweise senden. Megaradio im März 2013 zugelassen. EgoFM bis 1.9.2017. PN Eins Urban bis 7/2018. Arabella Kult ab
Das Sendegebiet (Stand: 11/2018). BLM-Grafik klickbar.
3/19, RT1.Relax 2/19 zugelassen. Kapazitätserweiterungen für einige Programme 2/2019 genehmigt. Ab 11/2018 zweiter Sendestandort Dillberg. N90..4 und Pirate Radio ab 10/2019.
Partagierungen/Kooperationen: Hitradio N1 mit Pray, Aref, Radio Meilensteine, Camillo 92.2. Radio F mit JazzTime.
Netzbetreiber: Bayern Digital Radio.

Letzte Änderung: 01.03.2019

Letzte Änderung: 15.04.2020
Lokale Multiplexe Augsburg und Ingolstadt

(Keine Datendienste bekannt)

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Augsburg-Hotelturm
1999
9C
206,352 MHz
6,3 kW
Augsburg-Welden
3.6.2020
9C
206,352 MHz
25 kW
Hühnerberg
1.7.2018
9C
206,352 MHz
10 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Gelbelsee
1999
11A
216,928 MHz
10 kW
Pfaffenhofen Wolfsberg
6.8.2015
11A
216,928 MHz
10 kW

MagicStar (bis 28.2.2014) und Radio Augsburg (seit 16.1.2012) senden in DAB+, Radio Fantasy und Hitradio rt.1 folgten. Megaradio wurde im März 2013 regional zugelassen. Sechs Plätze wurden im März 2013 ausgeschrieben, vier im Oktober 2013 lizenziert. EgoFM (1.5.2014 bis 1.9.2017), Ilmwelle, PN1 (beide bis 31.7.2018), Coolradio1 seit 30.1.2015. Fantasy Lounge
Das Sendegebiet (Stand: 7/2018). BLM-Grafik klickbar.
ab 10/2015. Coolradio1 bis 31.12.2015. PureFM bis 3/2018. RT1 in the mix seit Nov. 2016, Galaxy Jugendradio ab 2/18, Hitradio RT1 Nordschwaben und Radio Schwabmünchen (ab 1.9.2019: Radio Scbwaben) seit 8/18. Fantasy Classics ab 11/18. Arabella Kult ab 3/19, RT1.Relax ab 7/19.
Sender Hühnerberg ab 7/2018, Markt Wald ab 2020.
Netzbetreiber: Bayern Digital Radio.

MagicStar bis 2814 in DAB+, die anderen Programme in DAB (alt). Megaradio 3/13 regional zugelassen. ND1 und Galaxy Ingolstadt ab 9/13, seither sende alle Programme in DAB+. Vier von sieben ausgeschriebenen Plätze wurden 10/13 lizenziert. EgoFM ab 1.5.2014 bis 1.9.2017, Ilmwelle ab Februar 2015. Sendeende Coolradio1/Coolradio Jazz am 31.12.2015.
Das Sendegebiet (Stand: 8/2015). BLM-Grafik klickbar.
Ilmwelle Event, Ilmwelle 90s, Ilmwelle Schlager, PN1 Urban ab 7/16 bis 8/19. Hitradio RT1 Altbayern ab 1.10.2017 statt ND1. PureFM gestoppt 3/2018. Arabella Kult ab 3/19. 2/2020: Fehlerschutz erhöht. Hoamatwelle seit 4.20, Radio IN Oldiewelle seit 7/20.
Netzbetreiber: Bayern Digital Radio.

Letzte Änderung: 03.06.2020

Letzte Änderung: 01.07.2020
Regionale Muxe Allgäu (ab 2024: Allgäu Donau-Iller) und Voralpenland

(Keine Datendienste bekannt)

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Grünten
4.12.2018
8B
197,648 MHz
4 kW
Markt Wald
19.6.2019
8B
197,648 MHz
10 kW
Memmingen
3.4.2019
8B
197,648 MHz
1,5 kW
Pfronten
16.10.2019
8B
197,648 MHz
2 kW
Pfänder (AT)
28.5.2020
8B
197,648 MHz
10 kW
Ulm
2024
8B
197,648 MHz
k. A. kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Herzogstand
6.7.2019
7A
188,928 MHz
5 kW
Hochberg
2. HJ 2020
7A
188,928 MHz
10 kW
Hohenpeißenberg
1.12.2019
7A
188,928 MHz
10 kW
Isen
2. HJ 2020
7A
188,928 MHz
k. A. kW
Neuötting
2. HJ 2020
7A
188,928 MHz
k. A. kW
Oberammergau
1.12.2019
7A
188,928 MHz
5 kW
Untersberg (AT)
2. HJ 2020
7A
188,928 MHz
5 kW
Wendelstein
6.7.2019
7A
188,928 MHz
10 kW

Der Regional-Mux startete mit 6 Lokalradios am 15.12.18. Arabella Kult ab 3/19. Standort Markt Wald ab 6/2019, Pfronten ab 10/19. Radio Schwabmünchen (ab 9/19: Radio Schwaben). Donau3FM ab 28.5.20. Allgäuer Melodie und Griaß di Allgäu bis 30.6.20. RSA Lindau ab 30.6.20. Eine Ausschreibung läuft.
Netzausbau: Pfänder (AT) ab 28.5.20 - strahlt nach Baden-Württemberg ein; Ulm
Das Sendegebiet (Stand: 13/2020). BLM-Grafik klickbar.
ab 2024. Das Zweiländerangebot heißt Allgäu Donau-Iller-Mux.
Netzbetreiber: Bayern Digital Radio.

Regional-Mux für Südost-Oberbayern. Zugelassen sind ArabellaKult, Alpenwelle, Radio Oberland, Charivari Rosenheim, Galaxy Rosenheim (beide mit Radio Regenbogen) und Radio Buh.
Der Sendestart erfolgte im Westen am 6.7.2019, Ausbau 12/19 um Oberammergau und Hohenpeissenberg und 2020 - dann auch Bayernwelle-Südost (ab 2.7.20), Inn-Salzach-Welle und AlpinFM.
Das Sendegebiet (Stand: 11/2019). BLM-Grafik klickbar.
Netzbetreiber: Bayern Digital Radio.

Letzte Änderung: 01.07.2020

Letzte Änderung: 03.07.2020
Test-Multiplexe des IRT in München

DAB-Dienste im Multiplex

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

M-Freimann
2004
6B
183,648 MHz
0,5 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

M-Funkhaus
15.2.2017
7B
190,640 MHz
0,1 kW

Das Institut für Rundfunktechnik (IRT) nutzte K12A bzw K11C (später K 7A, dann 6B) für Tests mit DAB+ (u.a. BR-Ausstrahlungen mit MPEG Surround-Ton), DAB sowie DMB einschl. Streams mit EPG- und TPEG-Daten.
Netzbetreiber: IRT.

Seit 2017 führt das IRT (nach ersten Tests in 2016) im K 8A (2018 Wechsel nach K 7B) ein Pilotprojekt für Lowpower-SDR mit zwei Musikschleifen durch.
Netzbetreiber: IRT.

Letzte Änderung: 18.02.2017

Letzte Änderung: 10.07.2018
Test-Multiplexe Erlangen (Fraunhofer) und Nürnberg (BR/RBT)

DAB-Dienste im Multiplex

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Erlangen
1.8.2012
6A
181,936 MHz
0,6 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

BR-Studio Franken
10.2.2020
6B
183,648 MHz
0,2 kW

Die Sendeanlage ging am 1. August 2012 in dem regional für Oberfranken koordinierten Mux mit dem Campusradio bit Express samt einer Surround-Soundvariante der Uni Erlangen-Nürnberg in Betrieb. Ab 4/2016 „Funklust“ (Koop von Fraunhofer und afk max). Ab 11/2018 läuft ein Dauertest der EWF-Funktion.
Netzbetreiber: Fraunhofer Institut.

2/2020: Beginn befristeter Tests der Arge Rundfunkbetriebstechnik (RBT) mit BR-Programmen in vier verschiedenen Fehlerschutz-Optionen.
Netzbetreiber: BR.

Letzte Änderung: 22.01.2019

Letzte Änderung: 15.02.2020
DAB+-Mux im M-Net Kabelnetz

(Keine Datendienste bekannt)
Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

München (24.10.2019)13B (232,496 MHz)--- kW

Bemerkung: Am 24.10.2019 nahm M-Net ein Radiopaket mit DAB+ in sein Kabelnetz auf. 11 Programme des BR und die fünf landesweit zugelassenen DAB+-Privatradios stehen 60.000 Kundenhaushalten in München ohne Mehrkosten zur Verfügung.
Netzbetreiber: M-Net.

Letzte Änderung:24.10.2019.
Tunnel-Versorgung mit DAB+
Straße T-Name Länge Bund BR Stadtmuxe Regionale Multiplexe

A 3 Goldbach/Hösbach (Einhausung) 1.382m
364+340m
11D
A 3 Katzenbergtunnel 570 m 11D
A 70 Schwarzer Berg 738 m 11D
A 93 Altenstadt a.d.W., Mühlbergtunnel 395 m 11D
A 93 Regensburg, Pfaffenstein 880 m 5C 11D 12D
A 93 Regensburg, Prüfening (Einhausung) 970 m 5C 11D 12D
A 94 Wimpasing (Einhausung) 680 m 11D 10A
A 96 Eching am Ammersee 400 m 11D 10A
A 96 Etterschlag 500 m 11D 10A
A 96 Kohlbergtunnel 602 m 11D 10A
B2, B23 Farchant 2.390 m 11D 10A
B 11 Riedbergtunnel 810 m
B 11 Deggendorf Nord 480 m 11D
B 12 Felderhalde-Tunnel 760 m 11D
8A (SWR)
10A
B 16 Bernhardswald 210 m 11D 6C
B 20 Furth i.W., Deschlbergtunnel 745 m 11D 12D
B 304 Ettendorf 465 m 11D 10A, 12D
Landshut, J.-Deimer Tunnel 1.470 m 11D 7D
A 99 Allach 1.030 m 5C 11D 11C 10A
A 99 Aubing 1.935 m 5C 11D 11C 10A
München, Stadtgebiet
Altstadtring 610 m 11D
Brudermühltunnel 780 m 11D
Heckenstaller Str. 620 m 5C 11D 11C 10A
L.-Kiesselbach-Tunnel 1.530 m 5C 11D 11C 10A
Petueltunnel 1.473 m 11D 11C 10A
R.-Strauss-Tunnel 1.500 m 5C 11D 11C 10A
Trappentreutunnel 550 m 11D
Innerstädtische Tunnel
Augsburg, Schleifenstraße 480 m 11D
St 2309 Miltenberg 350 m 11D
Ruhpolding, Schlosstunnel 365 m 11D

Hinweis:Berücksichtigt werden Tunnels mit DAB+-Versorgung oder Empfang von Außen. Tunnel, die zwei Bundesländer verbinden, sind für beide Bundesländer eingetragen.
Quellen:AB Direktion Südbayern, BR, Wikipedia, ukwtv; Angaben ohne Gewähr. Stand: Juni 2020. Hintergrund: Tunnelfunk.



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 8.06.2020 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff