Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
DAB+ in Sachsen-Anhalt (1/2)

Der MDR und einige Private sendeten von 1/2011 bis 1/2015 in einem gemeinsamen Multiplex. Der MDR sendet seither im eigenen K 6B. Privaten wechselten 2017 von K 12C auf den leistungsstärkeren K 11C.
Die UKW-Lizenzen für Radio SAW/Rockland und Radio Brocken/89.0 RTL waren Anfang 2011 an die Beteiligung bei DAB+ gekoppelt worden. Beide Veranstalter erhielten im Mai 2015 Lizenzen für je ein weiteres Programm. Bis 2018 lief ein Regionalisierungs-Projekt für die Privatradios. Ab 2019 wurden ihnen Restkapazitäten für ein „Vorantreiben“ der Regionalisierung zugewiesen.
Laut Digitalisierungsbericht verfügten etwa 18 Prozent der Haushalte im Sommer 2017 über DAB+-Radios.
Dem Regelbetrieb ging ab 1999 ein Pilotprojekt mit DAB
DAB+-Radios in den Ländern (klickbar).
MDR-Empfangsprognose Sachsen-Anhalt
MDR-Empfang, Stand 11/18;
(klickbar).
(alt) voraus.

Multiplexe : Landesweite Multiplexe | Nationales Programmangebot
Infos : Chronik | Hintergrund | Links
Hinweis : Slideshows und Lauftexte werden nicht ausgewiesen.


Landesweite DAB+-Multiplexe (MDR / Private)

Sendestandorte, Frequenzen, Leistungen
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Brocken
26.1.2015
6B
183,648 MHz
3 kW
Dequede
15.12.2015
6B
183,648 MHz
9 kW
Halle
26.1.2015
6B
183,648 MHz
10 kW
Kulpenberg
15.12.2015
6B
183,648 MHz
10 kW
Magdeburg
26.1.2015
6B
183,648 MHz
10 kW
Schneidlingen
26.1.2015
6B
183,648 MHz
10 kW
Weißenfels
26.1.2015
6B
183,648 MHz
10 kW
Wittenberg
26.1.2015
6B
183,648 MHz
10 kW
Zeitz
27.1.2021
6B
183,648 MHz
2 kW
Standort
Start
Block
Frequenz
Leistung

Brocken
9.7.2015
11C
220,352 MHz
2,5 kW
Dequede
k. A.
11C
220,352 MHz
5 kW
Halle
1.12.2011
11C
220,352 MHz
5 kW
Magdeburg
1.9.2012
11C
220,352 MHz
5 kW
Pettstädt
k. A.
11C
220,352 MHz
5 kW
Schneidlingen
23.1.2014
11C
220,352 MHz
5 kW
Wittenberg
30.6.2017
11C
220,352 MHz
1 kW

Als erster Sender ging Halle am 1.12.2011 im K 11C in Betrieb, der wie K 12C als Mischkanal des MDR mit 4 Privatprogrammen geplant war. Der MDR fasste seine Programme am 28.1.2015 landesweit im eigenen K 6B zusammen. MDR Klassik Montags ab 20.05 Uhr: Sendung in Surround-Ton. 2016: MDR Figaro wird MDR Kultur; „Meine Schlagerwelt“ ab 9/2016; ab 9/2016, „MDR Tweens“ ab 12/2018.
Mitte 2019 versorgt der MDR 88 Prozent der Einwohner und 98 Prozent der Fläche Mitteldeutschlands. Bis 2024 sollen bis zu acht weitere Sendestandorte Versorgungslücken schließen.
Regionalisierung: MDR 1 für Halle, Dessau, Magdeburg, Stendal.
Datendienste: EPG, TPEG vom MDR.
Netzbetreiber: Mitteldeutscher Rundfunk.

Sendestart am 1.12.2011 als Mischkanal des MDR und vier privater Programme. Wechsel des MDR in den eigenen Mux K 6B ab dem 28.1.2015. Im Januar 2016 starteten 1A Deutsche Hits und 89.0 RTL In The Mix im K 11C. Der Lowpowerkanal 12C wurde Mitte 2017 aufgegeben. Lizenzverlängerung für alle Programme bis 2029.
Regionalisierungen: SAW ab 11/2016 für Halle, Harz und Magdeburg, später auch Dessau. Radio Brocken ab 2/2017 für Halle, Magdeburg und Dessau. Das Projekt „Dynamische Rekonfiguration“ testete bis Ende 2018 erfolgreich die Regionalisierung von Werbung und Nachrichten. Für den Regelbetrieb wurden Restkapazitäten auf die beiden Veranstalter verteilt.
Dienste: Erprobt wurde ein TPEG-Dienst des Ifak-Instituts und seit 11/2019 EWF-Funktionen.
Netzbetreiber: Media Broadcast.

Letzte Änderung: 28.01.2021

Letzte Änderung: 25.08.2020



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 7.11.2020 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2021) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff