Home DVB-T2 Digitalradio Empfang Geräte Archiv Allgemein Aktuell
Digital-TV von A bis Z - 300 Kürzel und Fachbegriffe

Das Glossar enthält zur Zeit Erläuterungen zu 300 Abkürzungen bzw. Fachbegriffen. Zuletzt wurde der Eintrag VVC am 13.08.2020 hinzugefügt bzw. bearbeitet.

Hinweis: Hier kann nur schlaglichtartig auf die Themen eingegangen werden. Ausführliches findet sich in den bekannten Quellen.

Begriff auswählen :

MPEG-4 (Motion Pictures Expert Group - Standard 4)

Eine Weiterentwicklung von MPEG-2. Dem gleichen Prinzip entsprechend arbeitet das neue Verfahren effizienter. Die Messfläche für den Bildvergleich kann zwischen 16x16 und 4x4 Pixeln in mehreren Stufen skaliert werden. So gerät das Ergebnis genauer, während der Bedarf an zu übertragenden Daten gegenüber MPEG-2 geringer ist. Daher kann MPEG-4 genutzt werden, um Kapazitätsreserven für die Rundfunk-Übertragung frei zu setzen. So können entweder mehr Programme in einem Kanal oder HDTV-Programme gesendet werden. Die erschlossenen Reserven können ebenso für andere Dienste, z.B. DVB-H verwendet werden. Für den Umgang mit stereoskopischen Bilddaten gibt es die Erweiterung MVC. Als Nachfolgestandard wurde HEVC auf den Weg gebracht.

Letzte Änderung: 15.10.2012



Zum Seitenanfang

Impressum | Kontakt | Disclaimer

Diese Seite wurde zuletzt am 14.04.2020 geändert.
Webmaster & Copyright: Peter Dehn (2004-2018) | Programmierung & Gestaltung: Christian Wolff